Besondere Anästhesieverfahren

Weil wir Wert auf eine schonende, schmerz- und angstfreie Behandlung legen

Analgosedierung und Vollnarkose

Unangenehme Behandlungen und Behandlungen bei ängstlichen Patienten können sehr schonend in einer so genannten Analgosedierung (Tief- oder Dämmerschlaf) durchgeführt werden. Falls erforderlich oder gewünscht, kann die Behandlung auch in Vollnarkose erfolgen. Beide Methoden werden ambulant durchgeführt.

Für diese Verfahren verfügen wir über eine eigene Anästhesieabteilung mit erfahrenem Fachpersonal unter der Leitung von Thomas Klebbé, Facharzt für Anästhesie. Die Patienten werden während des Eingriffs lückenlos überwacht.

Haben Sie Fragen zu den verschiedenen Verfahren? Sprechen Sei uns an.

Belegbetten

Für Behandlungen, bei denen ein stationärer Aufenthalt vorgesehen ist, stehen uns Belegbetten in der Aschaffenburger Hofgartenklinik zur Verfügung. >> Mehr über die Klinik unter www.hofgartenklinik.de

Neben der lokalen Anästhesie bieten wir Ihnen besondere Anästhesieverfahren:

Analgosedierung

Bei dieser Anästhesieform werden Beruhigung und Schmerzausschaltung kombiniert. Sie sind entspannt und spüren keine Schmerzen, verbringen die Behandlung in einer Art Dämmerschlaf. Diese Methode ist für die meisten kleineren Eingriffe ausreichend.

Vollnarkose (Intubationsnarkose)

Eine Vollnarkose kann bei umfangreichen Eingriffen und für Kinder und Erwachsene mit größerer Angst vor einer Behandlung sinnvoll sein. Selbstverständlich findet vorab stets eine ausführliche Beratung statt, bei der wir gemeinsam klären, ob eine Vollnarkose sinnvoll und für Sie geeignet ist.

Anästhesie-Gel

Kindern und Patienten mit Angst vor einer Spritze bieten wir im Rahmen der lokalen Schmerzbetäubung die Vorbereitung mit einem Anästhesie-Gel. Es betäubt das Zahnfleisch und lässt Sie eine anschließende Spritze kaum spüren. Wir erklären Ihnen gern, wie es funktioniert.

Mehr erfahren:

  • Ausführliches zu Anästhesie in unserem Ratgeber Zähne.